Barzahlungsverbot beim Immobilienkaufvertrag

Hat Ihnen dieser Beitrag geholfen? Teilen Sie ihn mit anderen!

Kann ich den Kaufpreis beim Erwerb einer Immobilie ­čĆí bar bezahlen ­čĺÂÔŁô

Die Antwort lautet: Nein ÔŁŚ

Um Geldw├Ąsche effektiver zu bek├Ąmpfen, gilt seit April 2023 ein Barzahlungsverbot bei Immobilienk├Ąufen­čĺí

Das Verbot erfasst die Bezahlung mit Bargeld ­čĺÂ, Kryptowerten, Gold, Platin oder Edelsteinen.

Wird der Kaufpreis trotzdem in bar erbracht, hat dies keine Erf├╝llungswirkungÔÜá´ŞĆ Der K├Ąufer muss den Kaufpreis also noch einmal (unbar) bezahlen ­čĄĹ und tr├Ągt das Risiko, vom Verk├Ąufer den in bar gezahlten Kaufpreis zur├╝ckzuerhalten­čĄö

Die Einhaltung des Barzahlungsverbots muss vom Notar ├╝berwacht werden ­čöÄDas erfolgt zum Beispiel dadurch, dass sich der Notar einen Kontoauszug vorlegen l├Ąsst, aus dem hervorgeht, dass der Kaufpreis unbar bezahlt wurde. Erst wenn ein schl├╝ssiger Nachweis ├╝ber die unbare Kaufpreiszahlung erbracht wurde, darf der Notar einen Antrag auf Umschreibung des Eigentums beim Grundbuchamt stellen­čĆí

Dr. Stefan Unger, Rechtsanwalt und Notar

#notar
#rechtsanwalt
#notarkanzlei
#beurkundungen
#beglaubigungen
#barzahlungsverbot
#immobilien

Terminwunsch f├╝r Beratungsgespr├Ąch